Geschichte

Die Entstehung des Heidehofes geht auf das Jahr 1893 zurück. In diesem Jahr entschloss sich der Wirt der „Alten Steinbruchschänke“, Louis Kreißig, direkt am Rande der Dippoldiswalder Heide auf der Dippoldhöhe ein neues Wirtshaus zu erbauen. Und so entstand dann 1894 „Kreißigs Restauration zum Steinbruch“. Die Chronik spricht von „einem Gasthaus mit kühlen Wirtsräumen, frischem Bier, Rindengartenhaus, Hängekegelschub, hoher Schaukel, heimlichen und kühlen Plätzchen und einfachem Abendbrot wie Käse und Knackwürstchen“.

Um die Jahrhundertwende wurde das Haus dann als „Heidehof“ zu einem beliebten Ausflugsziel für  Dippoldiswalder und Dresdner Gäste.

1993 übernahmen die Familien Pech und Liebschner das Anwesen und am 18. September 1994, im Jahr des 100-jährigen Bestehens, wurde es als „Landhaus Heidehof“ wieder eröffnet.

Die Geschichte des „Heidehofs“ ist lang und sicherlich wechselhaft, eines hatte aber immer Bestand –
„eine gute Küche und ein freundliches Wort“ – und in dieser Tradition wird das „Landhaus Heidehof“ auch in der Zukunft weitergeführt werden.

Ihre Familien Pech und Liebschner

Gäste im Heidehof »